News
Nach den guten Leistungen seines Torhüterkollegen Tim Wolf überzeugte diesmal auch Lukas Meili mit zahlreichen guten Paraden. Er hielt sein Team im Spiel und rettete am Schuss gegen den Ansturm der Solothurner den Sieg.

Nach den guten Leistungen seines Torhüterkollegen Tim Wolf überzeugte diesmal auch Lukas Meili mit zahlreichen guten Paraden. Er hielt sein Team im Spiel und rettete am Schuss gegen den Ansturm der Solothurner den Sieg.

Disziplin und Kampfgeist: 3:2 in Olten

22.10.2011

Mit einer sehr guten Mannschaftsleistung unter der hervorragenden Regie von Captain Claudio Michel und einer Superform von Torhüter Lukas Meili schafften die GCK Lions in Olten ihren zweiten Auswärtssieg in Serie (3:2).

 

Vor knapp 3000 Zuschauern, also rund zehnmal so viel wie jeweils bei Heimspielen, dominierten die Zürcher ihren Gegner überraschenderweise klar im ersten Drittel. Sie überzeugten kämpferisch und spielten äusserst konzentriert. Der 2:0-Vorsprung war mehr als verdient. Mit seinem ersten Saisontor eröffnete Reto Schmutz den Torreigen. Steven Widmer, der am Freitag in Bern erstmals in die NLA zu den ZSC Lions aufgeboten wurde, dort aber nicht zum Einsatz kam, doppelte zum 2:0 nach. 

 

Im zweiten Spielabschnitt drehte dann aber der Gastgeber auf und kam zu zahlreichen Torchancen, die aber mit einer konzentrierten Defensivarbeit und einem hervorragenden Torhüter Lukas Meili zunichte gemacht wurden. Nach dem Oltener Anschlusstreffer nahm Trainer Matti Alatalo im richtigen Zeitpunkt sein Timeout und konnte so der Mannschaft neue Impulse vermitteln. Als im Schlussabschnitt der Finne Timo Koskela im Powerplay das wichtige 3:1 gelang, schien die Vorentscheidung gefallen. Doch postwendend kam Olten erneut zum Anschlusstreffer. Die letzten zehn Minuten wurden somit für die GCK Lions zur Abwehrschlacht, die sie aber dank weiterhin guter Disziplin überstehen konnten. So fanden sie Anschluss zum Mittelfeld und distanzierten sich weiter vom Strich.

 

Olten kassierte die erste Heimniederlage der Saison, nachdem es zuvor noch Visp (4:1) und La Chaux-de-Fonds (5:2) klar besiegt hatte.

 

Morgen Dienstag gastiert der ewige Aufstiegskandidat Lausanne auf der KEK in Küsnacht. Dass die GCK Lions jeden Gegner schlagen können, haben sie am Samstag erneut bewiesen. (hpr)

 

Telegramm:

 

Kleinholz, Olten. – 2935 Zuschauer. – SR: Clément; Niquille/Stäheli. – Tore: 15. Schmutz (Sandro Zangger, Senteler) 0:1. 17. Widmer (Micheli) 0:2. 33. Schwarzenbach (Wüst, Sertich) 1:2. 8. Koskela (Wichser, Camperchioli – Ausschluss Annen) 1:3. 50. Sertich (Schwarzenbach, Hirt – Ausschluss Micheli) 2:3.

 

GCK Lions: Meili; Camperchioli, Eigenmann; May, El Assaoui; Cavegn, Phil Baltisberger; Marco Zangger; Beeler, Wichser, Koskela; Hüsler, Ness, Micheli; Schmutz, Senteler, Sandro Zangger; Altorfer, Faic, Widmer; Hentes.

 

 

 

 

Subaru Avia kpt Stadler Adecco Official Broadcasters